Kernanlagen

Karte_Kernanlagen_Radioaktive_Abfälle_ENSI

In der Schweiz gibt es fünf Kernkraftwerke: Beznau I & II, Mühleberg, Gösgen und Leibstadt. Nebst den Kernkraftwerken sind drei Forschungsreaktoren in Betrieb: am Paul Scherrer Institut in Würenlingen, an der ETH Lausanne und an der Universität Basel. Auch das zentrale Zwischenlager für radioaktive Abfälle ZWILAG und das Bundeszwischenlager in Würenlingen wird vom ENSI überwacht.

kernanlagen-in-der-schweiz-de

News

Kernkraftwerk_Leibstadt

Schnellabschaltung im KKW Leibstadt

Im Kernkraftwerk Leibstadt kam es heute Morgen, 21. Januar 2015 um 04:45 Uhr zu einer Schnellabschaltung des Reaktors. Die Abschaltung wurde automatisch durch eine Störungsmeldung bei den Turbinen ausgelöst. Es gab keine erhöhten Abgaben von Radioaktivität an die Umwelt.

Weiterlesen...

Hintergrundartikel

Kernkraftwerk Beznau 2011

KKW Beznau Block 2: Kraftstoffleckage bei Probelauf des Notstanddiesels

Bei einem Probelauf eines Notstanddiesels im KKB 2 hat am 3. November 2014 ein Riss an einer Entlüftungsarmatur der Kraftstoff-Rückführleitung zu einer geringfügigen Kraftstoffleckage geführt. Die Reparatur erfolgte innerhalb der von der Technischen Spezifikation gesetzten Frist. Die sicherheitstechnische Bedeutung des Vorkommnisses ist als gering einzustufen.

Weiterlesen...
KKG

KKG: Fehlfunktion einer Leittechnik-Baugruppe am 18. August 2014

Die digital erfassten Stabstellungsanzeigen waren jederzeit korrekt. Die Störung betraf die analogen Stabstellungssignale einiger Steuerstäbe. Ein Kriterium zur automatischen Absenkung der Reaktorleistung wurde nicht erreicht. Die sicherheitstechnische Bedeutung des Vorkommnisses ist deshalb als gering einzustufen.

Weiterlesen...

Dokumente

Forderungen des ENSI für den Weiterbetrieb des Kernkraftwerks Mühleberg bis zur endgültigen Ausserbetriebnahme (EABN) im Jahr 2019

Forderungen des ENSI für den Weiterbetrieb des Kernkraftwerks Mühleberg bis zur endgültigen Ausserbetriebnahme: Periodisch: EABN2019-Forderung 1: Am Kernmantel des KKM sind in jeder Jahresrevision zerstörungsfreie Prüfungen mit qualifizierten Prüfsystemen durchzuführen. EABN2019-Forderung 2: Die Befunde der Kernmantelprüfungen sind aufgrund des Standes von Wissenschaft und Technik sowie der internationalen Betriebserfahrung in jeder Jahresrevision zu bewerten. Die Freigabe zum Wiederanfahren der Anlage nach der Jahresrevision wird vom ENSI erteilt, wenn folgende Kriterien erfüllt sind: -      KI,max ˂ 75 MPa√m unabhängig von der Orientierung und Risstiefe -      lquer ˂ 320 mm für wanddurchdringende Querrisse Bis Ende April 2015: EABN2019-Forderung 4: Das KKM hat die Auswirkungen von Leckagen in den vom RCIC bzw. Weiterlesen