ENSI für 2009 startbereit

Am 1. Januar 2009 wird das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (ENSI) die Hauptabteilung für die Sicherheit der Kernanlagen (HSK) als Aufsichtsbehörde des Bundes für die schweizerischen Kernanlagen ablösen.

Das ENSI wird die Aufgaben und das Personal der HSK übernehmen. Es ist eine unabhängige öffentlich-rechtliche Anstalt, die direkt dem Bundesrat unterstellt ist, und im Unterschied zur HSK nicht mehr zum Bundesamt für Energie gehört. Damit wird eine wesentliche Forderung der internationalen Staatengemeinschaft (IAEA) und des schweizerischen Kernenergiegesetzes an die Unabhängigkeit der nuklearen Aufsichtsbehörde erfüllt. Der Bundesrat machte am 12. November 2008 mit der Verabschiedung von Verordnungen und Reglementen zum ENSI die Bahn frei für den Neubeginn per Anfang 2009.

Im Internet ist das ENSI mit einer Website unter www.ensi.ch und der Lancierung eines eigenen Newsletters gestartet. Das Erscheinungsbild im Corporate Design des Bundes soll die Rolle des ENSI als staatliche Behörde hervorheben. Der “ENSI Newsletter“, der unter www.ensi.ch aufgerufen werden kann, soll periodisch über Wichtiges und Aktuelles aus dem ENSI, seinem Aufsichtsbereich und dem internationalen Umfeld der nuklearen Sicherheit berichten.