A08 Quelltermanalyse: Umfang, Methodik und Randbedingungen

Gegenstand und Geltungsbereich

Die Richtlinie ENSI-A08 regelt die Bestimmung des aus der Anlage freigesetzten, luftgetragenen Quellterms und ist wie folgt aufgeteilt:

  • Quelltermanalyse für Auslegungsstörfälle in Kernkraftwerken (Kapitel 4) mit Leichtwasserreaktoren;
  • Quelltermanalyse für sonstige Kernanlagen (Kapitel 5);
  • Quellterm im Ereignisfall (Kapitel 6).

Die Quelltermanalyse für auslegungsüberschreitende Störfälle wird in der Richtlinie ENSI-A05 behandelt.

 

Download

Verknüpfte Dokumente

ENSI-Glossar

Dieses Glossar beinhaltet für das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI relevante Definitionen aus der Schweizer Gesetzgebung sowie die in Richtlinien des ENSI definierten Begriffe. Berücksichtigt sind alle seit dem Inkrafttreten des Kernenergiegesetzes am 1. Februar 2005 vom ENSI (bzw. der HSK) verabschiedeten Richtlinien. Jeweils nach Verabschiedung einer neuen Richtlinie wird das Glossar nachgeführt. Es liegt nur in […]

Weiterlesen

ENSI-A08 Erläuterungsbericht

Gegenstand und Geltungsbereich Die Richtlinie ENSI-A08 regelt die Bestimmung des aus der Anlage freigesetzten, luftgetragenen Quellterms und ist wie folgt aufgeteilt: Quelltermanalyse für Auslegungsstörfälle in Kernkraftwerken (Kapitel 4) mit Leichtwasserreaktoren; Quelltermanalyse für sonstige Kernanlagen (Kapitel 5); Quellterm im Ereignisfall (Kapitel 6). Die Quelltermanalyse für auslegungsüberschreitende Störfälle wird in der Richtlinie ENSI-A05 behandelt.

Weiterlesen