Technisches Forum Sicherheit

Frage 159: Quellverhalten von Bentonit

Das Quellverhalten des Bentonits ist abhängig von der chemischen Zusammensetzung der Lösung, von der der Bentonit durchfeuchtet wird. Deshalb ist es wichtig, die chemische Zusammensetzung des Porenwassers so genau wie möglich zu bestimmen.

  1. Wie zuverlässig kann man den Zeitraum für den Prozess der Gesamtdurchfeuchtung, sowie des Quellens des Bentonits vorhersagen, der notwendig ist für eine optimale Abdichtung der Lagerbehälter sowie für die langfristige Stabilität der Lagerstollen durch den entstehenden Gegendruck? (Laut Vortrag von P. Bossart im Felslabor Mont Terri besteht so lange eine Gefahr, dass Radionuklide bei einem Leck wandern, bis die Auflockerungszone zugequollen ist.)
  2. In welcher Grössenordnung können zeitliche Differenzen beim Durchfeuchtungs- und Quellprozess aufgrund unterschiedlicher chemischer Zusammensetzungen des Porenwassers auftreten? Wie hoch ist der Unsicherheitsfaktor der Aussagen in Prozent? Wie genau lässt sich die chemische Zusammensetzung des Porenwassers bestimmen? Welcher Unsicherheitsfaktor bleibt?
Thema , Bereich
Eingegangen am 7. Februar 2022 Fragende Instanz FG Si ZNO
Status offen