Paul Scherrer Institut

In der Schweiz gibt es fünf Kern­kraft­wer­ke: Bez­nau I & II, Müh­le­berg, Gös­gen und Leib­stadt. Nebst den Kern­kraft­wer­ken sind drei For­schungs­re­ak­to­ren in Be­trieb: am Paul Scher­rer In­sti­tut in Wü­ren­lin­gen, an der ETH Lau­sanne und an der Uni­ver­si­tät Ba­sel. Und schliess­lich wird auch das na­tio­na­le Zwi­schen­la­ger für ra­dio­ak­ti­ve Ab­fäl­le ZWI­LAG in Wü­ren­lin­gen vom ENSI über­wacht.

Top-Artikel

News

Weitere News

Dokumente

Mit Schreiben vom 23. April 2013 reichte das Paul Scherrer Institut (PSI) dem Bundesamt für Energie (BFE) das Gesuch zur Anordnung der Stilllegungsverfügung für die Kernanlage PROTEUS ein. Mit dem Gesuch des PSI soll die Stilllegungsverfügung für die Kernanlage PROTEUS des Eidgenössischen Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) erwirkt werden. Das ENSI hat […]

Weiterlesen...

Das Hotlabor des Paul Scherrer Instituts PSI untersteht als Kernanlage der Kernenergie- und Strahlenschutzgesetzgebung. Mit Brief vom 27. Januar 2005 an das Bundesamt für Energie ersucht das PSI um eine Erneuerung der Betriebsbewilligung für das Hotlabor. Das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI hat als vom Gesetz bezeichnete Aufsichtsbehörde zu prüfen, ob das Hotlabor den gesetzlichen und behördlichen […]

Weiterlesen...

Im März 2014 stellte das ENSI sein Gutachten zum Gesuch des PSI um Erneuerung der Hotlabor-Betriebsbewilligung fertig. Das entsprechende Gutachten ENSI 22/800 basiert auf der Revision 1 des Hotlabor-Sicherheitsberichtes TM-43-04-15 vom 17. Januar 2007. Anfang Juni 2015 reichte das PSI einen überarbeiteten Sicherheitsbericht ein und kommt damit einer aus dem Gutachten abgeleiteten Forderung des ENSI […]

Weiterlesen...

Dieses Reglement legt die Vorschriften über die Kontrolle der Abgaben radioaktiver Stoffe und die Berichterstattung durch das Paul Scherrer Institut (PSI) fest. Im weiteren regelt es das Umgebungsüberwachungsprogramm und die Aufsichtstätigkeit, insbesondere die Stichprobenerhebung durch die Behörden. Es bezweckt zudem, den Erfolg der Massnahmen zum Schutz der Umgebung prüfen zu können. Dies wird durch Kontrollen und […]

Weiterlesen...

Am 14. Juli 2011 reichte das Paul Scherrer Institut (PSI) dem Bundesamt für Energie (BFE) das Gesuch zur Stilllegung der Versuchsverbrennungsanlage (VVA) auf dem Areal des PSI mit dem Stilllegungsprojekt und der Umweltverträglichkeitsbericht ein. Mit Schreiben vom 14. Juli 2011 erhielt das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (ENSI) die Unterlagen zur Kenntnis. Mit dem Gesuch des PSI soll […]

Weiterlesen...

Die Richtlinien der schweizerischen Sicherheitsbehörden legen dar, wie diese ihre gesetzlichen  Aufträge  konkretisieren  wollen.  Den  Projektanten  und Betreibern von Kernanla gen soll damit aufgezeigt werden, nach welchen Kriterien die zuständigen Behörden die Gesuche beurteilen und die Aufsicht durchführen. Die  vorliegende  Richtlinie  regelt  bauliche  und  organisatorische  Massnahmen,  die  im überwachten Bereich der Kernanlagen und des Paul […]

Weiterlesen...