Doel und Tihange

Im Sommer 2012 sind in den belgischen Kernkraftwerken Doel-3 und Tihange-2 zahlreiche Befunde im Grundmaterial der geschmiedeten Reaktordruckbehälter festgestellt worden.

Die belgische Aufsichtsbehörde Federaal Agentschap voor Nucleaire Controle FANC liess diese detailliert abklären und kam im Frühling 2013 zum Schluss, dass ein Weiterbetrieb der beiden Anlagen aus ihrer Sicht unter Auflagen möglich ist.

Im März 2014 beschloss die Betreiberin electrabel, die beiden Werke vorläufig ausser Betrieb zu nehmen, da ein Materialtest unerwartete Resultate ergeben hatte.

Top-Artikel

Das KKW Beznau 2 darf wieder in Betrieb genommen werden. Das ENSI hat nach der diesjährigen Jahresrevision die Freigabe zum Wiederanfahren erteilt. Die Axpo konnte nachweisen, dass der Reaktordruckbehälter die Sicherheitsanforderungen erfüllt.

Weiterlesen...

News

Das KKW Beznau 2 darf wieder in Betrieb genommen werden. Das ENSI hat nach der diesjährigen Jahresrevision die Freigabe zum Wiederanfahren erteilt. Die Axpo konnte nachweisen, dass der Reaktordruckbehälter die Sicherheitsanforderungen erfüllt.

Weiterlesen...

Mehr News

Dokumente

Auf Grund der Anzeigen im Grundmaterial der Reaktordruckbehälter der Anlagen Doel 3 und Tihange 2 forderte das ENSI zusätzliche Ultraschallprüfungen. Im Block 1 des KKB wurden diese in der Revisionsabstellung 2015 durchgeführt. Dabei wurden Anzeigen festgestellt, welche eine genauere Betrachtung erfordern. Die Charakterisierung der Anzeigen ist noch nicht abgeschlossen. Der entsprechende Sicherheitsnachweis für den Block 1 […]

Weiterlesen...