ENSI-Glossar

Dieses Glossar beinhaltet für das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI relevante Definitionen aus der Schweizer Gesetzgebung sowie die in Richtlinien des ENSI definierten Begriffe.

Berücksichtigt sind alle seit dem Inkrafttreten des Kernenergiegesetzes am 1. Februar 2005 vom ENSI (bzw. der HSK) verabschiedeten Richtlinien.

Jeweils nach Verabschiedung einer neuen Richtlinie wird das Glossar nachgeführt. Es liegt nur in elektronischer Form vor.

Download

Verknüpfte Dokumente

G02 Auslegungsgrundsätze für in Betrieb stehende Kernkraftwerke

Wie im Erläuterungsbericht zur Richtlinie ENSI-A03 zu den Anforderungen an die Periodische Sicherheitsüberprüfung dargelegt, verzichtet das ENSI darauf, den Begriff des Stands der Nachrüstungstechnik zu definieren. Mit der Richtlinie ENSI-G02 werden die Grundsätze des Stands der Nachrüstungstechnik konkretisiert. (Diese Richtlinie wurde am 16.12.2021 aktualisiert.)

Weiterlesen

G08 Systematische Sicherheitsbewertungen des Betriebs von Kernanlagen

Systematische Sicherheitsbewertungen des Betriebs von Kernanlagen werden vom Kernenergiegesetz (KEG; SR 732.1) in Art. 22 Abs. 2 Bst. d verlangt. Die Kernenergieverordnung (KEV; SR 732.11) konkretisiert die Anforderungen in Art. 33. Die Richtlinie ENSI-G08 regelt für in Betrieb stehende Kernanlagen den Umfang und das Vorgehen. Mit den systematischen Sicherheitsbewertungen werden durch eine geeignete Erfassung, Aggregierung und Analyse der sicherheitsrelevanten […]

Weiterlesen

G23 Auslegungsanforderungen an andere Kernanlagen

Die übergeordneten Auslegungsgrundsätze für Kernanlagen sind in Art. 4 und 5 des Kernenergiegesetztes (KEG; SR 732.1) und in Art. 7, 8 und 12 KEV festgelegt. Die Richtlinie ENSI-G23 präzisiert die Auslegungsgrundsätze für andere Kernanlagen als Kernkraftwerke und geologische Tiefenlager. Sie gilt sowohl für neue als auch für in Betrieb stehende andere Kernanlagen, eingeschlossen das Zwischenlager […]

Weiterlesen

G05 Auslegung und Fertigung von Transport- und Lagerbehältern für die Zwischenlagerung

Die Richtlinie ENSI-G05 regelt die Anforderungen an die Auslegung von Transport- und Lagerbehältern (T/L-Behältern) für die Zwischenlagerung von abgebrannten Brennelementen und hochaktiven Abfällen, die Anforderungen an die Fertigung von T/L-Behältern, die Anforderungen an die Ersatzteilbeschaffung, übergreifende Anforderungen und Verfahren zur Qualifikation von Herstellern, Herstellverfahren, Materialien, Komponenten und Bauteilen sowie Anforderungen an die Gesuchsunterlagen.

Weiterlesen

G12 Anlageninterner Strahlenschutz

Die Richtlinie ENSI-G12 definiert Schutzzielfunktionen für den Strahlenschutz innerhalb des überwachten Betriebsareals in allen Betriebs- und Stilllegungsphasen und gilt im Aufsichtsbereich des ENSI für die Kernanlagen. Sie gilt zudem im Aufsichtsbereich des BAG oder der Suva für einzelne Betriebe, wenn sie oder Teile davon in deren Bewilligung als anwendbar erklärt werden. Die Regelungen für den […]

Weiterlesen

B17 Betrieb von Zwischenlagern für radioaktive Abfälle

F Diese Richtlinie regelt den Betrieb von Zwischenlagern für radioaktive Abfälle gemäss Art. 51 der Kernenergieverordnung vom 10. Dezember 2004 (KEV;SR 732.11), welche im Aufsichtsbereich des ENSI entstanden oder nach Ablieferung gemäss Art. 27 Abs. 1 des Strahlenschutzgesetzes vom 22. März 1991 (StSG; SR 814.50) definitiv in diesen übergegangen sind. In Bezug auf abgebrannte Brennelemente […]

Weiterlesen

G13 Messmittel für ionisierende Strahlung

Diese Richtlinie legt die Anforderungen, das Verfahren für das Inverkehrbringen und das Verfahren zur Erhaltung der Messbeständigkeit für die Messmittel für ionisierende Strahlung fest, die im operationellen Strahlenschutz und zur radiologischen Anlagenüberwachung eingesetzt werden. Nicht Gegenstand dieser Richtlinie sind Dosimetriesysteme. Die Richtlinie gilt für alle Kernkraftwerke in der Schweiz. Für die übrigen Kernanlagen gelten diese Anforderungen sinngemäss. Das heisst, wo […]

Weiterlesen

G15 Strahlenschutzziele für Kernanlagen

Die Richtlinie ENSI-G15 präzisiert die im Strahlenschutzgesetz (StSG) vom 22. März 1991 und in der Strahlenschutzverordnung (StSV) vom 22. Juni 1994 erlassenen Bestimmungen über den zu gewährleistenden Schutz des Personals und der in der Umgebung einer Kernanlage wohnhaften Bevölkerung vor ionisierenden Strahlen. Diese Richtlinie gilt für alle Kernanlagen in der Schweiz für Normalbetrieb und Betriebsstörungen […]

Weiterlesen