Technisches Forum Sicherheit

Frage 156: Zusätzliche Fragen zum Pilotlager

Bezugnehmend auf die Antworten der TFS-Frage 151 hat der Fragesteller die folgenden, detaillierteren Fragen zum Pilotlager eingereicht.

  1. In Art. 6.2 c) der seit Januar 2021 geltenden Richtlinie ENSI-G03 steht, dass ein Pilotlager vor Beginn der Einlagerung der entsprechenden Abfälle in das Hauptlager zu beschicken, zu verfüllen und zu versiegeln sei. Das ist eine wesentliche Änderung gegenüber der Ausgabe von 2009 und widerspricht nach Ansicht des Fragestellers dem EKRA-Konzept fundamental. Im Bericht der EKRA steht: Im Gegensatz zum Hauptlager könnten im Pilotlager nach Ablauf gewisser Fristen auch zerstörende Untersuchungen vorgenommen werden, um genauere Erkenntnisse über Einrichtungen des Endlagersystems zu gewinnen (EKRA 2000, S. 23). Das widerspricht laut Fragesteller auch dem Nagra-Bericht NTB 02-02, in welchem unter anderem steht: Das bedeutet, dass die eingebaute Instrumentierung [im Pilotlager] falls möglich gewartet, sonst aber periodisch ersetzt oder neu installiert werden muss (Nagra 2002, S. 126). Wie lautet die Begründung dieser Abweichung vom EKRA-Konzept? Führt sie zu einer Erhöhung der Sicherheit? Falls ja inwiefern?
  2. Ebenfalls im Nagra-Bericht NTB 02-02 steht: nicht zur Betriebsmannschaft [des Lagers] gehören Personen, welche … mit der Überwachung des Pilotlagers beschäftigt sind (Nagra 2002, S. 104). Daraus kann geschlossen werden, dass das Pilotlager, im Gegensatz zum Hauptlager, nicht von der Nagra betrieben werden soll. Das führt zu den folgenden Fragen: Wer betreibt das Pilotlager? Wer ist zuständig, wenn in diesem (vor oder nach der Versiegelung) irgendwelche unvorhergesehene Vorgänge geschehen? Wäre dies im Sinne der Priorität der Sicherheit nicht am sinnvollsten eine von Bund und Nagra unabhängige Organisation?

Referenzen

ENSI-G03: Geologische Tiefenlager, Eidgenössisches Nuklearsicherheitsinspektorat, Brugg, Dezember 2020.

EKRA (2000): Entsorgungskonzepte für radioaktive Abfälle, EKRA, 31. Januar 2000

Nagra (2002): Projekt Opalinuston: Konzept für die Anlage und den Betrieb eines geologischen Tiefenlagers – Entsorgungsnachweis für abgebrannte Brennelemente, verglaste hochaktive sowie langlebige mittelaktive Abfälle. Nagra Technischer Bericht NTB 02-02.

Thema Bereich
Eingegangen am 19. Februar 2021 Fragende Instanz Fragen aus der Bevölkerung | P. Weiller
Status Zur Kommentierung
Beantwortet am 15. Juni 2021 Beantwortet von ,

Beantwortet von ENSI

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Beantwortet von BFE

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben: