ANPA-EMI-Daten KKW Mühleberg 04.10.-02.11.2017

Der Verlauf der Messwerte ohne die mit ① markierten Spitzen (Funktionstests) bestätigt, dass die Abgabelimiten jederzeit eingehalten wurden. Dies geht auch aus den monatlich publizierten Gesamtmengen an radioaktiven Abgaben hervor.

Radioaktive Edelgase:

Die Messwerte liegen im Mittel in der Grössenordnung der Nachweisgrenze von 9.20E+09 Bq/h.

Radioaktive Aerosole:

Die Messwerte liegen im Mittel in der Grössenordnung der Nachweisgrenze von 1.10E+04 Bq/h.

Radioaktives Iod:

Die Messwerte liegen im Mittel in der Grössenordnung der Nachweisgrenze von 1.9E+05 Bq/h.

Erklärungen zu den Spitzenwerten und dem Verlauf:

Bei der mit ① markierten Spitze handelt es sich um die wöchentlich durchgeführten Funktionstests der Edelgasmonitore. Dabei wird mit unterschiedlichen radioaktiven Prüfquellen die Funktionstüchtigkeit der Geräte nachgewiesen.

Bei der mit ② markierten Spitze handelt es sich um einen messtechnischen Effekt, der zu einer kurzfristigen Untergrundserhöhung an einem der beiden Messkanäle führte.

Bei den mit ③ und ④ markierten Spitzen handelt es sich um Effekte, welche beim wöchentlichen Filterwechsel auftreten können. Dies gilt ebenso für die beiden nachfolgenden blauen „Einbrüche“.

Kleine Spitzen bei den Edelgas-, Iod- und Aerosolabgaben über der Nachweisgrenze werden durch Schwankungen der natürlichen Aktivität in der Zuluft verursacht.

Die Bilanzierung der effektiven Abgaben erfolgt durch Probenahmen und deren Messung im Labor. Darum kann zusammenfassend festgehalten werden, dass alle festgestellten Effekte radiologisch unbedeutend sind.

 

Die zunächst publizierte Datei mit den EMI-ANPA-Daten des KKW Mühleberg für den Zeitraum vom 4. Oktober bis 2. November 2017 enthielt bei der Beschriftung der Messgrösse MKKM.EMI MWSM1 eine falsche Einheit. In der revidierten Version ist nun die richtige Einheit mit Sv/h anstatt mSv/h angegeben.

Download

Verknüpfte Dokumente

ANPA-EMI-Daten KKW Leibstadt 04.10.-02.11.2017

Der Verlauf der Messwerte ohne die mit ① markierten Spitzen (Funktionstests) bestätigt, dass die Abgabelimiten jederzeit eingehalten wurden. Dies geht auch aus den monatlich publizierten Gesamtmengen an radioaktiven Abgaben hervor. Radioaktive Edelgase: Die Messwerte liegen im Mittel in der Grössenordnung der doppelten Nachweisgrenze von 2.50E+09 Bq/h. Radioaktive Aerosole: Die Messwerte liegen im Mittel in der Grössenordnung […]

Weiterlesen...

ANPA-EMI-Daten KKW Gösgen 04.10.-02.11.2017

Der Verlauf der Messwerte bestätigt, dass die Abgabelimiten jederzeit eingehalten wurden. Dies geht auch aus den monatlich publizierten Gesamtmengen an radioaktiven Abgaben hervor. Radioaktive Edelgase: Die Messwerte liegen im Mittel unter der Nachweisgrenze von 3.20E+08 Bq/h. Radioaktive Aerosole: Die Messwerte liegen im Mittel in der Grössenordnung der Nachweisgrenze von 5.00E-01 ips. Radioaktives Iod: Die Messwerte liegen […]

Weiterlesen...

ANPA-EMI-Daten KKW Beznau 2 04.10.-02.11.2017

Der Verlauf der Messwerte ohne die mit ① markierte Spitze (Funktionstests) bestätigt, dass die Abgabelimiten jederzeit eingehalten wurden. Dies geht auch aus den monatlich publizierten Gesamtmengen an radioaktiven Abgaben hervor. Radioaktive Edelgase: Die Messwerte liegen im Mittel unter der Nachweisgrenze von 4.20E+08 Bq/h. Radioaktive Aerosole: Die Messwerte liegen im Mittel unter der Nachweisgrenze von 1.50E+04 Bq/h. Radioaktives […]

Weiterlesen...

ANPA-EMI-Daten KKW Beznau 1 04.10.-02.11.2017

Der Verlauf der Messwerte bestätigt, dass die Abgabelimiten jederzeit eingehalten wurden. Dies geht auch aus den monatlich publizierten Gesamtmengen an radioaktiven Abgaben hervor. Radioaktive Edelgase: Die Messwerte liegen im Mittel unter der Nachweisgrenze von 4.20E+08 Bq/h. Radioaktive Aerosole: Die Messwerte liegen im Mittel in der Grössenordnung der Nachweisgrenze von 1.50E+04 Bq/h. Radioaktives Iod: Die Messwerte liegen im […]

Weiterlesen...